Aktuelle Seite: Home

Karl-Heinz-Döring gibt als Zeitzeuge Realschülern Informationen aus erster Hand

„Die wichtigste Währung in der DDR waren gute Beziehungen“
Karl-Heinz-Döring gibt als Zeitzeuge Realschülern Informationen aus erster Hand

Zeitzeuge1

(Bayerwald-Bote) Karl-Heinz Döring fühlt sich wohl in Regen, wo er seit 1991 lebt. In seiner alten Heimat konnte davon nicht die Rede sein. Döring stammt aus Prenzlau, einer Stadt nördlich von Berlin, in der er bis zu seinem 32. Lebensjahr zuhause war. Er hat also reichlich Eindrücke und Erfahrungen aus der DDR. Deshalb besucht Döring seit vier Jahren die 10. Klassen der Siegfried-von-Vegesack-Realschule in Regen, um als Zeitzeuge von seinen Erlebnissen vor und nach dem Mauerfall zu berichten. Am Mittwoch war es wieder soweit.
Weiterlesen: Karl-Heinz-Döring gibt als Zeitzeuge Realschülern Informationen aus erster Hand

Vortrag des Hospizvereins an der Realschule

„Ein menschenwürdiges Leben bis zuletzt“
Vortrag des Hospizvereins an der Realschule

hospiz2Homepage

Auf Einladung der Fachschaft Katholische Religion an der Regener Realschule hat die Vorsitzende des Hospizvereins Zwiesel-Regen, Heidemarie Horenburg, den Schülern der 10. Klassen die Ziele und Aufgaben der Hospizbewegung nähergebracht.
Sie spannte dabei einen Bogen vom Sterbeprozess des Menschen über die Phasen des Sterbens, den Umgang mit den Sterbenden und ihren Rechten, Ängsten und Sorgen bis hin zur Vorstellung des Hospizvereins und dessen Arbeit. Weiterlesen: Vortrag des Hospizvereins an der Realschule

Kreis-Behindertenbeauftragter Plenk lud Schulklassen zu „Honig im Kopf“ ins Filmtheater ein

Kinofilm schafft Bewusstsein für Behinderte
Kreis-Behindertenbeauftragter Plenk lud Schulklassen zu „Honig im Kopf“ ins Filmtheater ein

Kinotag

(Bayerwald-Bote) Am 3. Dezember ist „Tag der Menschen mit Behinderung.“ Dieses Ereignis nahm Helmut Plenk, Behindertenbeauftragter des Landkreises, zum Anlass, Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulen ins Filmtheater Zwiesel zum Kinofilm „Honig im Kopf“ einzuladen. In diesem Film geht es um das Thema Alzheimer.
Über 160 Schüler verschiedener Schulen fanden sich letztlich ein. In seinem Grußwort sprach Plenk die Bedeutung solcher Veranstaltungen an. Allein im Landkreis Regen leben nach seinen Worten 8249 Menschen, die einen Grad der Behinderung von 50 und mehr aufweisen. Es gibt 104 blinde Menschen, über 130 Rollstuhlfahrer und auch viele Gehörlose. Ein Grußwort sprach zudem Mitorganisator Gerhard Zeitlhöfler von der Firma hsl in Kollnburg.
Weiterlesen: Kreis-Behindertenbeauftragter Plenk lud Schulklassen zu „Honig im Kopf“ ins Filmtheater ein

Weihnachtsaktion 2015 "Geschenk mit Herz"

268 leuchtende Kinderaugen garantiert

humedica1

Die Augen ihrer Kinder an Weihnachten noch zum Leuchten zu bringen stellt für viele Eltern bei uns in Deutschland heutzutage ein großes Problem dar, da ihre Sprösslinge doch nicht selten alles, was das Herz begehrt, bereits ihr Eigen nennen können. So haben zum Beispiel iPhone, iPad und natürlich auch der dazugehörige Flachbildfernseher bereits in vielen Kinderzimmern Einzug genommen und stellen schon längst keine Besonderheit mehr dar.
Weiterlesen: Weihnachtsaktion 2015 "Geschenk mit Herz"

Seite 6 von 32

Zum Seitenanfang